Fahne des Männergesangsverein Hohenleipisch

Dank einer Familie aus Riesa, die gern anonym bleiben möchte, ist die Fahne des Männergesangvereins Hohenleipisch wieder zurück und wird in Kürze in der Heimatstube für alle zu sehen sein.

Bei der Haushaltauflösung des Vaters fand man die Fahne und die Recherche im Internet führte die Familie zum Heimatverein. Die für ihr Alter doch noch recht gut erhaltene Fahne wurde also dem Heimatverein übergben.

Auf diesem Wege möchten wir uns nochmals recht herzlich bedanken und suchen gleichzeitig Menschen, die uns noch Informationen zu dieser Fahne bzw. zum Männergesangverein geben können.

Laut Bericht der Versammlung vom 24.04.1926 wurde die Beschaffung einer Fahne beschlossen. Es gab eine Kommission zur Beschaffung der Fahne. Verhandelt wurde mit einer Leipziger Firma.  Zu einem Preis von 393 Reichsmark wurde die Fahne schließlich gefertigt.
(Quelle: Festschrift 800 Jahre Hohenleipisch)

 

 

Klassentreffen

Am 08. Oktober 2011 trafen wir uns im „Plauderstübchen“ zum Klassentreffen – 50 Jahre!  Oh Gott wie schnell die Zeit vergeht!

Bei Kaffee und Kuchen plauderten wir über alte Zeiten. Damit es nicht langweilig wurde, hatte sich Carla von den Lobenburgern lustige Spiele ausgedacht an denen alle sehr viel Spaß hatten.

Wir haben die Stunden im Plauderstübchen sehr genossen und bedanken uns recht herzlich bei den Lobenburgern für die gute Bewirtung an diesem schönen Nachmittag.

 

Goldene Konfirmation

Am 17. September feierten ehemalige Hohenleipischer Schüler ihre goldene Konfirmation. Nach dem feierlichen Gottesdienst in der Kirche trafen sich die Jubilare im Plauderstübchen.

Mitglieder des Lobenburger Heimatvereins haben an der mit wertvollen alten Sammeltassen liebevoll festlich gedeckten Tafel hausgebackenen Kuchen und Kaffee serviert.

In sehr gemütlicher Atmosphäre wurde über alten Zeiten geplaudert und viel gelacht.

Das Heimatstübchen mit den vielen Ausstellungsstücken, auch aus der Jugendzeit der Gäste, fand sehr große Resonanz und war für dieses Fest ein würdiger Rahmen.

Apfeltag in Döllingen am 25.09.2011 – Wir waren dabei!

Bei herrlichem Spätsommer-Wetter war der diesjährige Apfeltag ein Erlebnis!

Viele Besucher strömten schon kurz nach der Eröffnung in den Pomologischen Schau- und Lehrgarten Döllingen. So hatten auch wir bei unserem Programm rund um den Apfel zahlreiche Zuschauer.

Die Blütenkönigin Melanie Schulze begleitete unsere kleinen „Lobenburger Spatzen“ beim Einzug ins Festzelt.
Danach wurde, moderiert von unserer Carla, ausgiebig das Thema „Apfel“ zelebriert.
Ob die Vorstellung alter Apfelsorten im zünftigen Dirndl (auch unsere männlichen Mitglieder konnten es sich nicht verkneifen, in diese typisch bayrische Tracht zu schlüpfen), oder die Rezitation mehr oder weniger anspruchsvoller „Apfelgedichte“ (sogar Heinz Ehrhardt wurde bemüht); als auch das Märchen, bei dem ein Apfel eine tragische Schlüsselrolle spielt – das Publikum amüsierte sich prächtig!

Zum Schluß verabschiedete sich der Verein mit weisen Apfelsprüchen und bedankte sich beim Publikum.

PS:  Wir verkauften an diesem Tag auch das Heidebrot. Bereits um 15.00 Uhr hatte das letzte der 60 georderten Brote seinen Käufer gefunden – wenn das nicht für sich selbst spricht!

Buchlesung 05.06.2011

Rolf Mey-Dahl und seine „Schwarze Anna“

Es war ein heißer Juni-Sonntag an dem wir uns den Berliner Buchautor, Kaberettisten, Schauspieler und Bänkelsänger Rolf Mey-Dahl zu uns in´s Plauderstübchen eingeladen hatten.

Bei lecker frischer Erdbeertorte und duftendem Kaffee warteten wir auf  Gäste, die unserer, Tage vorher persönlich überbrachten, Einladung folgen würden. Lange Zeit vergeblich!  Wo waren die Hohenleipischer?

Schließlich erschien Rolf Mey-Dahl mit seiner Ehefrau und mit Ihnen doch einige Interessierte. Na Gott sei Dank kam der Mann nicht umsonst extra aus Berlin angereist!

Und wahrlich, wer nicht kam, der hatte was verpasst! Mit Pathos in der Stimme und der Mimik und Gestik eines lang erfahrenen Schauspielers wurde die Lesung zu einem sinnlichen Hochgenuss.
Mehr noch, als Mey-Dahl mit seiner Ehefrau ein Liedchen anstimmte, summten wir alle mit und huldigten gemeinsam der Liebe und den großen Gefühlen.

Dass er den Nerv des anwesenden Publikums getroffen hatte, bewies auch der anschließende rege Buchverkauf.

Danke Rolf Mey-Dahl, danke auch seiner symphatischen  Ehefrau für solch einen Nachmittag!

PS an alle, die nicht dabei waren: Leute ihr habt echt was verpasst!!!

Naturparkfest 29.05.2011

Nachdem im letzten Jahr Hohenleipisch zur Naturparkgemeinde gewählt wurde, hatte der Ort in diesem Jahr die Aufgabe, das Naturparkfest auszurichten.

Auf dem Sportplatz Hohenleipisch hatten sich allerlei Händler, Kinderunterhalter und andere Attraktionen eingefunden.

Mit einem kleinen Umzug, an dem auch wir uns beteiligten, wurde das Fest eröffnet.

Es gab den ganzen Nachnmittag verschiedene Programmpunkte für Jung und Alt. Zum Schluß wurde natürlich wieder der Sieger im Wettstreit um den Titel „Naturparkgemeinde“ verkündet. Der Sieg ging nach Domsdorf.

Museumseröffnung Grünwalde

Am 15. Mai 2011, einem wunderschönen Sonntag,  machte sich Blütenkönigin Melanie mit ihrem Gefolge auf den Weg nach Grünewalde um dem dortigen Heimatverein zur Eröffnung des Museums Ihre Aufwartung zu machen.
Im „Gepäck“ hatten wir die Einladung zum Lobenburgfest 2011, die unser Stellvertretender Vereinsvorsitzender Lars Klee persönlich an Herrn Dr. Thomas übergab.

Dann ging es auf eine Zeitreise. Herr Kurt Beck führte durch die Ausstellung und wusste allerhand zu erzählen. Von den „Spinnereien“ der Landfrauen in der kalten Jahreszeit oder von der Herstellung von Filzhüten.

Der Kräutergarten war für unsere „Kräuterfrauen“ Brigitte und Ingrid von höchstem Interesse! Hier wurden wir von Dr. Thomas über die Verwendung der Kräuter, über Bienen und die Tauben informiert.

Zu guter Letzt wurden wir im Vereinshaus zu Kaffee und Kuchen eingeladen.
Herr Beck und Dr. Thomas gaben uns einen Einblick in die Arbeit des Heimatvereins Grünewalde.

Die Blüten der Stars

Am 1. Mai hatte die Blütenkönigin zum alljährlichen Blütenfest in den Pomologischen Schau- und Lehrgarten nach Döllingen geladen.

Der Einladung waren in diesem Jahr auch Stars aus aller Welt gefolgt.

Karl Lagerfeld war auf der Suche nach neuen Models für die Laufstege der großen, weiten Welt. Alle waren auf sein Urteil gespannt!

Ob Maria Hellwig den Karl mit Ihrer Jodelei überzeugen konnte? Zumindest das ältere Publikum war begeistert.
Das Nina Hagen ihren Farbfilm vergessen hat, ist ja nichts Neues. Für die internationalen Laufstege sollte man allerdings seine 7 Sachen zusammen haben.
Suleika war leicht bekleidet ihrem Harem entkommen. Auch wenn Döllingen ein tolles Wetter zu bieten hatte, sollte sich die Dame doch noch „anständige“ Kleidung besorgen. Das Klima in Europa ist rauer als in ihrer Heimat Dubai.
Die als „Boxenluder“ bekannt gewordene Katie Price lässt ja bekanntlich nichts aus, um im Gespräch zu bleiben. So beziercte sie auch hier den armen Karl Lagerfeld mit ihren schlagenden Argumenten.
Jetzt wurde auch das junge Publikum aufmerksam – Lady Gaga wurde angekündigt! Aber was da erschien war ja wohl weit entfernt von Lady Gaga! Da wollte „Sexbomb“ unbedingt ins Rampenlicht! Und wieder musste der Karl unter den gewichtigen Argumenten leiden!
Den älteren Herrschaften bestens bekannt – Trude Herr!  So manche Dame im Publikum hatte Angst um ihren Mann, weil die Trude den wollte! Die nicht gewollte Schokolade hat sie dafür großzügig verteilt!
Zum Schluss hatte auch ein Mann den Mut, sich der scharfen Kritik eines Karl Lagerfeld zu stellen. Heinz Ehrhardt war erst traurig und trank dann soviel Korn, dass er das Festzelt zum kochen brachte.

Übrigens hat der Karl alle Stars eingeladen, mit ihm gemeinsam über die Laufstege dieser Welt zu reisen!