Buchlesung 05.06.2011

Rolf Mey-Dahl und seine „Schwarze Anna“

Es war ein heißer Juni-Sonntag an dem wir uns den Berliner Buchautor, Kaberettisten, Schauspieler und Bänkelsänger Rolf Mey-Dahl zu uns in´s Plauderstübchen eingeladen hatten.

Bei lecker frischer Erdbeertorte und duftendem Kaffee warteten wir auf  Gäste, die unserer, Tage vorher persönlich überbrachten, Einladung folgen würden. Lange Zeit vergeblich!  Wo waren die Hohenleipischer?

Schließlich erschien Rolf Mey-Dahl mit seiner Ehefrau und mit Ihnen doch einige Interessierte. Na Gott sei Dank kam der Mann nicht umsonst extra aus Berlin angereist!

Und wahrlich, wer nicht kam, der hatte was verpasst! Mit Pathos in der Stimme und der Mimik und Gestik eines lang erfahrenen Schauspielers wurde die Lesung zu einem sinnlichen Hochgenuss.
Mehr noch, als Mey-Dahl mit seiner Ehefrau ein Liedchen anstimmte, summten wir alle mit und huldigten gemeinsam der Liebe und den großen Gefühlen.

Dass er den Nerv des anwesenden Publikums getroffen hatte, bewies auch der anschließende rege Buchverkauf.

Danke Rolf Mey-Dahl, danke auch seiner symphatischen  Ehefrau für solch einen Nachmittag!

PS an alle, die nicht dabei waren: Leute ihr habt echt was verpasst!!!